Die Tageszeitung „Neue Westfälische“ war da!!!!

Es war ein kalter Januartag mit etwas Nieselregen. Es hat die drei Teilnehmer nicht gestört. Zwei Frauen, ein Mann. Sie waren dem Wetter entsprechend passend angezogen und waren hochmotiviert und neugierig auf ihr Stärkencoaching. Als gerade die letzte Bodenübung mit dem Pferd und dem dritten Teilnehmer begann, kam der Redakteur der Neuen Westfälischen hinzu. Er konnte hautnah mit allen Sinnen erleben, was es heißt: Coaching mit Pferden.
Man kann sich vom Erzählen fast nicht vorstellen, wie Pferde uns spiegeln und genau erkennen, wie die innere Haltung der Person ist, welche Emotionen gerade aktiv sind. Es ist fast etwas magisch.
Nach der praktischen Übung auf dem Platz haben wir uns dann gemeinsam verzogen ins warme Reiterstübchen und bei einer heißen Tasse Tee die Übung durch eine geführte Selbstreflexion mit anschließender Fremdreflexion Revue passieren lassen und die Stärken herausgearbeitet – und was mir natürlich ganz wichtig dabei ist – diese Erkenntnisse übertragen auf den Alltag.

Dies war für den Redakteur ein super Einstieg in das Thema und so kamen noch einige Fragen bei Ihm auf, die ich sofort beantworten konnte und dankbar für die Teilnehmer war, die ebenfalls ein begeistertes Feedback gegeben haben. Danke euch allen, die dabei waren.

Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar